Dafür bin ich nicht zu alt!

Senior*innen sind immer wieder negativen Altersstereotypen ausgesetzt. Zudem erfahren sie Diskriminierung in den Bereichen wie Erwerbsleben, Ehrenamt, den Zugang zu Dienst- und insbesondere zu Finanzdienstleistungen, zur medizinischen Versorgung und Bildung, Barrierefreiheit sowie Digitalisierung. Am gravierendsten sind jedoch die Teilhabegefährdungen und Benachteiligungen von alten Menschen im Pflegebereich. Warum wir nicht nur für die Aufnahmen des Schutzes der Menschen mit Behinderungen in die Thüringer Verfassung sind, sondern uns auch die der pflegebedürftige Menschen aussprechen, lesen Sie hier.

 

Zurück